Rechnungslegungsrecht

Fragen eines Verwaltungsrates oder einer Geschäftsführung zur Prüfung eines Einzelabschlusses nach dem Rechnungslegungsrechts

  1. Sind alle wesentlichen Geschäftsvorfälle abgebildet?
  2. Ist die Jahresrechnung vollständig? Ist insbesondere der Anhang vollständig?
  3. Gibt es wesentliche Veränderungen zum Vorjahr? Wenn ja, wie ist die Stetigkeit sichergestellt?
  4. Ist die Mindestgliederung der Erfolgsrechnung, Bilanz und des Anhangs sichergestellt?
  5. Sind die Bewertungsvorschriften nach dem Rechnungslegungsrecht eingehalten?
  6. Gibt es spezielle Bewertungsfragen? Wenn ja, wie sind diese angesetzt? Und sind die Ansatzkriterien erfüllt?
  7. Ist das Niederstwertprinzip bei den Vorräten eingehalten?
  8. Ist die Gruppenbewertung angewendet worden? Wenn ja, welche Bewertungsgrundlagen liegen ihr zu Grunde?
  9. Wie hoch sind die stillen Reserven und wie sind diese ermittelt worden? Sind diese vollständig?
  10. Ist die Inventarisierung vollzogen worden? Wenn nein, aus welchen Gründen nicht?
  11. Liegt eine Finanzplanung für das nächste Jahr vor?
  12. Ist die Liquidität und das Going Concern für das nächste Jahr sichergestellt?
  13. Gibt es wesentliche Ereignisse nach dem Bilanzstichtag?
  14. Liegt ein hälftiger Kapitalverlust oder eine Überschuldung vor?
  15. Bestehen wesentliche finanzielle Risiken? Wenn ja, wie wird diesen begegnet?
  16. Entspricht der Antrag für die Verwendung des Bilanzantrages dem Gesetz? Liegen genügende Reserven und Flüssige Mittel vor, um eine Dividende zu gewähren? 

IHK Provida Rechnungslegungsrecht