Corona-Krise: Was gibt es jetzt als Unternehmer zu beachten?

Das Coronavirus stellt eine grosse Herausforderung für Schweizer Unternehmen dar. Der Bundesrat hat dadurch rasch reagiert und am 20. März bzw. aktualisiert am 3. April 2020 ein umfassendes Massnahmenpaket in der Höhe von total über 60 Milliarden Franken zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen der Ausbreitung des Coronavirus beschlossen. Für Übergangskredite sollen über 40 Milliarden Franken zur Verfügung stehen. Ziel der auf verschiedene Zielgruppen ausgerichteten Massnahmen ist, Entlassungen zu vermeiden, die Beschäftigung zu erhalten, Löhne zu sichern und Selbständige aufzufangen. Die Massnahmen müssen schnell und zielgerecht wirken.

Wir werden die Informationen laufend aktualisieren und stehen Ihnen natürlich immer für Fragen jederzeit zur Verfügung. Bitte melden Sie sich bei uns. Unsere Mitarbeitenden sind in den sieben Niederlassungen und im Homeoffice für Sie erreichbar.

Als Unterstützung haben wir Ihnen entsprechende Links der Arbeit und Wirtschaftsämter und der Ausgleichskassen der Ostschweiz und Zürich zusammengestellt. Diese werden laufend aktualisiert. Hier gelangen Sie direkt zu den externen Links.

Was gilt es nun für Sie als Unternehmer zu beachten?

Die Informationen rund um die Corona-Krise werden laufend aktualisiert. Für für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Informationen übernimmt Provida kein Gewähr.

Wir helfen Ihnen.

Beat Hirt

Haben Sie Fragen?

Dr. Beat Hirt

Rechtsanwalt

+41 71 466 71 71
beat.hirt[at]provida.ch

Michael Hösli

Haben Sie Fragen?

Michael Hösli

Betriebsökonom HWV

+41 44 307 85 60
michael.hoesli[at]provida.ch

Michael Thomssen

Haben Sie Fragen?

Michael Thomssen

eidg. dipl. Steuerexperte

+41 71 227 70 80
michael.thomssen[at]provida.ch

Mauro Palazzesi

Haben Sie Fragen?

Mauro Palazzesi

eidg. dipl. Wirtschaftsprüfer

+41 71 227 70 70
mauro.palazzesi[at]provida.ch