Arbeitsrechtliche Folgen

Mit dem Ausbruch der Corona-Krise und den damit verbundenen Massnahmen des Bundesrates gibt es arbeitsrechtlich auch einige Punkte, die beachtet werden müssen.

  • Überstunden: Mit Einverständnis des Arbeitnehmers kann der Arbeitgeber die Kompensation von Überstunden einfordern.
  • Kurzbarbeit: Im Einverständnis mit dem kantonalen Arbeitsamt und dem Arbeitnehmer kann der Arbeitgeber Kurzarbeit verordnen. Die Arbeitslosenkasse übernimmt einen Teil der Lohnkosten (siehe Ausweitung und Vereinfachung Kurzarbeit).
  • Ferien: Unter Berücksichtigung der Wünsche/Bedürfnisse des Arbeitnehmers darf der Arbeitgeber grundsätzlich den Zeitpunkt der Ferien bestimmen. Auf Grund von dringlichen, wirtschaftlichen Notlagen darf der Arbeitgeber Ferien mit einer Vorlauffrist von drei Monaten ankündigen.
  • Home-Office: Arbeitnehmer haben grundsätzlich keinen Anspruch auf Home-Office, es sei denn, sie sind Teil der besonders gefährdeten Personengruppe. Der Arbeitgeber hat das Recht, Home-Office anzuordnen, muss aber die notwendigen Arbeitsutensilien zur Verfügung stellen.

Nützliche Links

Arbeitsrechtliche Fragen